Weblog von Alex

Na, wer dachte, dass ich mich so schnell schon wieder melden muss? Jetzt gebt es wenigstens zu! Dafür ist der Anlass umso lächerlicher. Aber da ihr ja alle fleißig Nachrichten schaut/lest/hört, brauche ich euch ja sicher nicht zu sagen, warum. Oder doch?

Es ist mal wieder soweit... es hat mal wieder jemand geschafft mich so lange zu provozieren, bis ich mich mal wieder mehr oder minder lautstark zu Wort melden muss. Aber seien wir mal ehrlich, wer war noch nie soweit, dass er sich nicht irgendwann wünschte mal richtig rauszuplatzen mit einigen Dingen. Stellt sich also nur die Frage, wer diesmal der oder die Glückliche ist. Diesmal ist es eine "Die"... wobei das auch nicht ganz richtig ist, denn eigentlich sind es mehrere... es handelt sich um unsere allseits geliebte Regierung.

Sollten das Bürger aus anderen europäischen oder nicht europäischen Ländern lesen, dann BITTE schreibt mir mal eure ehrliche Meinung. Wer lacht sich im Ausland nicht schon über uns kaputt? Aber fangen wir mal vorne an.

Tja, lange ist es her, dass ich mich zuletzt hier geäußert hatte... dafür muss ich mich entschuldigen. Ich gelobe Besserung!

Nichtdestotrotz gibt es einen guten Grund mich wieder mal zu äußern. Wer den Titel des Artikels liest, ist sich sicher schon klar, wovon ich rede. Nein, ich verlasse Deutschland nicht, auch wenn ich darüber schon einige Male nachgedacht habe. Nein, eher habe ich das Gefühl, dass unsere liebe Politik, allen voran unsere Vorzeigekanzlerin Angela Merkel, es endlich geschafft hat, dass Deutschland den Bach runter geht.

Tja, und das war es dann auch schon wieder mit DSDS 2011. Es gibt einen neuen Superstar, es gibt auch einen Verlierer und vor allem gibt es auch einen großen Gewinner. Aber schauen wir erst mal darauf wie alles kam.

In Runde 1 galt es diesmal einen "Herzenssong" zu singen.

Sarah Engels - "How Will I Know" von Whitney Houston (1984). Bei solchen Gelegenheiten stellt sich mir immer die Frage, warum diese Frau noch nicht entdeckt wurde. Grandioser Auftritt, sogar mit stimmiger Performance und souveräner Stimme. Super Auftakt!

Pietro Lombardi - "Dance with My Father" von Luther Vandross (2003). Tja, dabei stellt sich mir lediglich die Frage, wie taub Deutschland sein muss, nicht zu hören, dass der Junge eigentlich nicht singen kann. Da waren mehr als nur ein paar Töne dabei, die stimmten. Und an einen Luther Vandross kommt ein Pietro Lombardi nicht in 3 Leben heran. Nach "Can You Feel the Love Tonight" sein schwächster Auftritt.

...sagte bereits ein damals sehr vielversprechendes Album von Genesis, nachdem Peter Gabriel die Band verlies. Heute wieder mal verspätet, diesmal waren die Ereignisse um den Tod von Osama Bin Laden einfach zu interessant, aber vielleicht mehr dazu in einem separaten Artikel.

DSDS 2011... eigentlich wäre ja bereits das Finale gewesen - mittlerweile wissen wir auch, dass der Zahlendreher keine Wirkung auf die Finalkonstellation gehabt hätte, aber was solls. Diesmal gab es kein Motto, wobei wir ja festgestellt haben, dass es eigentlich bisher kein wirkliches Motto gegeben hat, somit kaum ein Unterschied zu den vorigen Shows.

Und damit kommen wir auch direkt zum Eingemachten.

Runde 1.

Diesmal etwas verspätet, aber besser spät als nie. Umso mehr gab es diesmal Stoff um sich aufzuregen. Dieter Bohlen diesmal parteiisch bis zum Letzten und mit einem Musikgeschmack, den ich ab sofort wirklich ernsthaft in Frage stellen muss... aber dazu später mehr. Kommen wir lieber direkt zu den Kandidaten.

Das Motto lautete diesmal "Rock, Pop und Disco Fever", also wiedermal Schwachsinn, den keiner einsortieren kann.

Sortieren wir mal die erste Runde nach Rock.

Marco Angelini - "How You Remind Me" von Nickelback (2001). Das war wohl mit Abstand sein schlechtester Auftritt bisher in DSDS. Ausnahmsweise muss ich Dieter Bohlen zustimmen. Er ist kein Rocker, das wirkt nicht authentisch. Und sich dann grade einen Song auszusuchen, den ein guter Rocker wie Chad Kroeger, gesungen hat. Das war nix Marco.

Und da sind wir wieder. Diesmal nur noch zu fünft, dafür mit jeweils drei Songs. Ob dies nun Fluch oder Segen ist, dazu kommen wir gleich. Schauen wir erst mal was es in der Woche vorher so gab.

Seit Ende des Zickenterrors ist es auffällig ruhig geworden um die "Superstars". Der einzige, der immer wieder mit diversen Nachrichten von sich reden macht ist Pietro. Diese Woche soll er Sarah mit seiner Ex betrogen haben. Ob wahr oder nicht sei mal dahin gestellt, zutrauen würde ich es ihm. Sarah jedenfalls könnte nichts besseres passieren. Aber wie ich schon einmal sagte, die beiden müssen selbst wissen, was sie tun. Es aber noch verheimlichen wollen, nur weil sie Angst haben um die Anrufe, ist Augenwischerei.

Tja, nach dem mehr oder weniger Debakel von letzter Woche, sollte man ja eigentlich meinen, dass es diese Woche besser werden sollte. Ob das geklappt hat, dazu komme ich allerdings später. Immerhin ist das Voting diesmal nicht versemmelt worden. Soviel kann ich schon mal vorwegnehmen.

Im Vorhinein habe ich mir natürlich wieder die Songliste angeschaut und das Motto betrachtet. Europa gegen Amerika hieß es... eigentlich eindeutig und doch wieder so wischi-waschi wie die Mottos der ersten Shows. Besonders lustig ist natürlich dass dann da eine europäische Flagge und das Star-spangeled Banner da liegen. Seit wann sind die USA ganz Amerika? Und wenn nur die USA, warum gilt dann Shakira?

Auch lustig die Anekdote von Sarah Engels bezüglich ihres Besuches im Zoo (Quelle: www.dsds.de). Die Erdmännchen oder Pietromännchen sind doch sooooo süß! Insbesondere dieser wahnsinnig intelligente Gesichtsausdruck.

Schon DSDS löst ja kontroverse Diskussionen bezüglich der Erfolglosigkeit der bisherigen Kandidaten aus. Außer Mark Medlock, der ja bekanntlich das Haustier von Dieter Bohlen ist, hat es bisher niemand wirklich erfolgreich durchgehalten. Auch bei anderen Casting-Shows in Deutschland sieht es so aus. Selbst die No Angels, die ja zumindest einige Jahre durchgehalten haben, hat es zerissen und die Reunion verlief auch alles andere als positiv. Auch international gibt es nicht wirklich viele, die den Durchbruch schafften und es auch durchhielten.

Da freute man sich nach der langen Pause endlich mal wieder auf eine Runde DSDS und dann das... Aber fangen wir mal von vorne an. Die beiden vorangegangenen Wochen gingen ja "relativ" ruhig um, sieht man von den Unruhen vor der Villa und bei der Autogrammstunde in Oberhausen ab. In der ersten Woche standen ja bekanntlich auch die drei Tage bei den Eltern an, sodass eigentlich nicht viel schief gehen konnte. Was die Pilgerreise der Fans zur Villa angeht, weiß ich nicht was das bringen sollte. Aber das wissen wahrscheinlich sowieso nur die Leute, die auch da waren. Was allerdings im Vornherein klar gewesen sein sollte ist die Tatsache, dass das Einkaufszentrum von Oberhausen dem Druck überhaupt nicht standhalten konnte. Da weiß ich wirklich nicht, wo die Planer von RTL ihren Kopf hatten. Entweder suche ich dann eine größere Location, oder ich mache mehrere Termine kurz hintereinander.

Blog Kategorien

Benutzeranmeldung

Navigation

Suchbegriffe